Wochenbett

Wochenbett

Nach der Geburt im Geburtshaus können Sie sich noch einige Stunden ausruhen und die erste Zeit mit dem Neugeborenen genießen. In den darauf folgenden Tagen und Wochen wird „Ihre“ Hebamme zur Nachsorge zu Ihnen nach Hause kommen und schauen, ob alles in Ordnung ist, Ihre Fragen beantworten und Ihnen sicherlich eine Reihe von wertvollen Ratschlägen geben.

Natürlich sind wir mit unserem Wochenbett-Angebot auch für Sie da, wenn Sie Ihr Kind nicht im Geburtshaus bekommen haben. Kontaktieren Sie uns gerne!

Im “Wochenbett”, den ersten 8 Wochen nach der Geburt, steht Ihnen die Hebamme während der körperlichen und seelischen Veränderungen intensiv zur Seite. Rechtlich stehen Ihnen die folgende Hebammen-Leistungen im Wochenbett zu:

  • (Mindestens) 1 täglicher Besuch durch Ihre Hebamme bis zum 10. Tag nach der Geburt Ihres Kindes.
  • Darüber hinaus 16 Hebammenbesuche bis Ihr Kind 12 Wochen alt ist.
  • 8 anschließende Hebammenbesuche oder -kontakte bei Stillschwierigkeiten oder Ernährungsproblemen.
  • Weitere Besuche auf Verordnung eines Arztes.

Neben Gesprächen über die Geburt und die ersten Erfahrungen mit Ihrem Kind gilt unsere Aufmerksamkeit in den ersten Tagen besonders den medizinische Themen. Wir beobachten die Rückbildungs- und Abheilungsvorgänge, unterstützen das Stillen und geben vielerlei Hilfestellungen bei Schwierigkeiten. Beim Neugeborenen stehen sein Verhalten und die körperlichen Vorgänge sowie die Abheilung des Nabels im Fokus. Als Hebammen leiten wir Sie als Eltern in praktischer Babypflege an, erläutern die Prophylaxen und Vorsorgeuntersuchungen und informieren über die Ernährung.

Nicht zuletzt sind unsere vielfältigen Kurse die optimale Plattform, sich nach der Geburt mit anderen Eltern auszutauschen, Tipps zu bekommen oder weiterzugeben.

Lernen Sie unser Team kennen
Carolin Wulf

Carolin Wulf

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Carolin Wulf

Carolin Wulf

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Über mich: Mein Name ist Carolin Wulf, ich bin 1989 in Paderborn geboren und heute Mutter eines Kindes • Ich bin als freiberufliche Hebamme und freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn tätig. Mein persönliches Anliegen ist ist es, Familien während der Schwangerschaft, der Geburt und der ersten Zeit mit dem Säugling umfassend und individuell zu begleiten. • Mein Leistungsangebot: Schwangerenvorsorgen (nach den Mutterschaftsrichtlinien), Beratung in der Schwangerschaft und Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden, Wochenbettbetreuung und Still- und Ernährungsberatung im ersten Lebensjahr, Geburtshausgeburt, Homöopathie, Taping, Effektive manuelle Behandlung und Massage bei Schwangerschaftsbeschwerden, Low-Level-Lasertherapie • Kurse: Geburtsvorbereitung, Rückbildungsgymnastik, Babymassage

Dagmar Büssemeier

Dagmar Büssemeier

Hebamme, Geschäftsführende Gesellschafterin Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Dagmar Büssemeier

Dagmar Büssemeier

Hebamme, Geschäftsführende Gesellschafterin Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Geburtsjahr: 1962 • Hebammenexamen: 1996 • freiberuflich tätig seit: 1997

Helena Renneke

Helena Renneke

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Helena Renneke

Helena Renneke

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Über mich: Seit Oktober 2014 bin ich als freiberufliche Hebamme im Kreisgebiet Paderborn tätig, insbesondere in Lichtenau, Paderborn, Bad Wünnenberg, Bad Driburg sowie in Borchen. • Seit Beginn meiner Selbstständigkeit gehöre ich außerdem zum Team des Geburtshauses Paderborn. • Schon in meiner dreijährigen Ausbildung zur Hebamme in der St. Vincenz Frauen- und Kinderklinik Paderborn, die ich im September 2014 erfolgreich abgeschlossen habe, war mir die Betreuung von Frau und Kind sowohl auf medizinischer als auch persönlicher Ebene sehr wichtig. • Auch in meiner heutigen Arbeit bin ich bestrebt schwangeren Frauen und ihren Familien die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten. • So nehme ich u. a. regelmäßig an umfangreichen Fortbildungen teil und habe deshalb die Möglichkeit, die Schwangerschaft und Elternzeit durch Maßnahmen aus den Bereichen Akupunktur und Taping zu unterstützen.

Kathrin Ströthoff

Kathrin Ströthoff

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn

Kathrin Ströthoff

Kathrin Ströthoff

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn

Über mich: Ich bin 1973 in Brilon geboren und heute Mutter von 3 Kindern. • Seit 1994 bin ich mit Leib und Seele Hebamme und freiberuflich seit 1994 mit eigener Hebammenpraxis in Brilon tätig • Seit 2013 bin ich zudem gerne Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn • Ich möchte Paaren ermöglichen, in sicherer Geborgenheit ihr Baby zur Welt zu bringen; Ihnen die Zeit und Ruhe geben, die die junge Familie benötigt: ohne Stress und Klinikalltag, ohne aggressive Krankenhauskeime und ständig wechselndes Personal. • Es ist mir wichtig, dass sich auch der Partner wohlfühlt und aktiv bei der Geburt dabei ist. Dem Ungeborenen geben wir die Zeit, die es braucht, um auf diese Welt zu kommen. Je wohler sich die werdende Mama fühlt, desto besser und schöner ist das Geburtserlebnis. • Durch unseren Teamgeist und die gemeinsame Vorstellung vom Kinderkriegen ist es toll, bei jeder Geburt die Kompetenz einer Kollegin zu erfahren, die als zweite Hebamme zur Geburt dazukommt.

Kerstin Jessen

Kerstin Jessen

Hebamme, Geschäftsführende Gesellschafterin Geburtshaus Paderborn

Kerstin Jessen

Kerstin Jessen

Hebamme, Geschäftsführende Gesellschafterin Geburtshaus Paderborn

1966 geboren in Lübbecke (Westfalen) im Bett meiner Eltern. Meine Mutter musste sich bei ihren beiden ersten Kindern wegen des Geburtsortes nicht entscheiden – etwas anderes als eine Hausgeburt war in ihrer Familie gar nicht denkbar. Warum sollte sie bei meiner Geburt also zum Gebären ins Krankenhaus gehen? • 1988 und 1990 die Geburten meiner Töchter in der St. Vincenz Frauenklinik. Das Geburtshaus Paderborn gab es ja leider noch nicht – dort war zu dem Zeitpunkt die Kardiologie untergebracht. • 1994 Hebammenausbildung (am Geburtsort meiner Töchter) • 1997 Hebammenexamen • 1997 - 2009 angestellte Hebamme im Kreissaal der St. Vincenz Frauen- und Kinderklinik • 1999 - 2013 Beleghebamme in der St. Vincenz Frauen- und Kinderklinik • 2004 Gründung einer Hebammensprechstunde in der St. Vincenz Frauen- und Kinderklinik zusammen mit 7 weiteren Hebammen aus dem Kreißsaalteam • 2007 wird die Idee für ein Geburtshaus auf dem Gelände der St. Vincenz Frauen- und Kinderklinik geboren. • April 2009 Umbau der Kardiologie zum Geburtshaus Paderborn • Oktober 2009 Gründung des Geburtshauses zusammen mit Dagmar Büssemeier • Ich arbeite im Geburtshaus, weil Zeit das kostbarste Gut ist, das ich einer Frau geben kann. Die Eins-zu-eins-Betreuung im Geburtshaus ermöglicht die notwendige Vertrautheit und Intimität, um in Ruhe und Würde ein Kind zu bekommen.

Martina Kivelip

Martina Kivelip

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Martina Kivelip

Martina Kivelip

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung

Geburtsjahr: 1961 • Hebammenexamen: 1995 • freiberuflich tätig seit: 1996

Verena Rotherm

Verena Rotherm

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung (z. Zt. im Mutterschutz)

Verena Rotherm

Verena Rotherm

Hebamme, freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn, Kursleitung (z. Zt. im Mutterschutz)

Über mich: geboren 1990 in Rheine, 2012 Hebammenexamen in Paderborn, seit 2012 freiberuflich tätig • 2012 - Ende 2013: freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Osan in Seeheim-Jugenheim; Hausgeburtshebamme in der Region Darmstadt-Dieburg; Beleghebamme im Kreiskrankenhaus Bergstraße (Heppenheim) • seit Anfang 2014 freie Mitarbeiterin im Geburtshaus Paderborn sowie als Hausgeburtshebamme in der Region Paderborn tätig

Unsere Arbeit: umfassend, persönlich und individuell

Selbstbestimmung ist uns wichtig

Wir unterstützen Frauen und Paare dabei, bewusst und selbstbestimmt mit Schwangerschaft, Geburt und dem Neugeborenen umzugehen. Es gilt, die werdenden Eltern fachkundig zu begleiten und sie in ihrer Eigenständigkeit und Kompetenz zu stärken. Dadurch entsteht die notwendige Sicherheit für eine natürliche Geburt. So sind Zurückhaltung und Geduld Tugenden, die unsere Arbeit und unser Verständnis von Geburtshilfe am besten beschreiben.